4 Typische Fragen zu VOCs

Was sind VOCs? 

Die Abkürzung VOC steht für flüchtige organische Verbindungen („Volatile Organic Compounds“). Hierbei handelt sich um organische Chemikalien mit einem hohen Dampfdruck bei Raumtemperatur. Oder einfacher gesagt: Diese Verbindungen besitzen einen geringen Siedepunkt, wodurch sie leicht verdunsten

Ein Beispiel hierfür ist Aceton, welches u.a. in Nagellackentfernern eingesetzt wird. Aceton verdampft bei deutlich niedrigeren Temperaturen als Wasser. Es ist sehr flüchtig und geht schnell in die Luft über. Dadurch kann man eine gerade geöffnete Flasche Nagellackentferner bereits nach wenigen Sekunden riechen. 

 

Woher kommen VOCs? 

Manche VOCs haben einen biologischen Ursprung und werden durch Pflanzen und Tiere emittiert. Diese Moleküle sollen Insekten für eine Bestäubung anlocken oder funktionieren als Abwehrmechanismus. Alpha-Pinen ist beispielsweise eine biologische flüchtige organische Verbindung, welche dem Tannenbaum seinen charakteristischen Geruch verleiht. 

Andere VOCs sind menschengemacht. Diese werden als anthropogene VOCs bezeichnet. Hauptursache ist die Produktion und Nutzung fossiler Brennstoffe, wie Mineralöl. Einige VOCs werden auch von der Industrie als Lösemittel in Beschichtungs- und chemischen Prozessen eingesetzt.

 

Welchen Einfluss auf die Umwelt haben VOCs? 

Es gibt tausende verschiedener VOCs, wovon jedes eigene Eigenschaften und einen daraus resultierenden Einfluss auf die Umwelt aufweist. Manche verbessern die Bestäubung durch Insekten, während andere die Bildung von Smog oder Ozon begünstigen. 

Weiterhin variieren die Effekte auf die menschliche Gesundheit, von gar keinem Effekt, über eine Reizung der Atemwege, bis hin zu schweren Gesundheitsschäden. Manche VOCs verstärken die globale Erwärmung oder sorgen für einen Abbau der schützenden Ozonschicht in der Atmosphäre.

 

Wie können VOCs aus der Luft entfernt werden? 

In Innenräumen tendieren VOC-Konzentrationen zu weit höheren Konzentrationen als in der Umwelt. Regelmäßiges Lüften oder eine gezielte Raumluftführung kann die Luftqualität in Innenräumen stark verbessern. 

Für die Industrie fallen die notwendigen Maßnahmen sehr unterschiedlich aus. Häufig ist die Industrie gesetzlich dazu verpflichtet ihre Abluft zu behandeln oder die VOC-Emissionen zu limitieren. Es gibt verschiedene Technologien, welche zur Behandlung der VOCs in der Luft eingesetzt werden können. Hierzu zählen Wäscher, Biofilter, thermische Nachverbrennung  oder auch die Aktivkohleadsorption – die Kernkompetenz von DESOTEC. Wir stehen Ihnen gerne bei all Ihren Fragen hierzu zur Verfügung!