Thermische Bodensanierungstechnologie unter Verwendung von Aktivkohle zur Beseitigung von Kreosot

Was ist Kreosot?

Kreosot wurde vielfach als Holzschutzmittel für  Eisenbahnschwellen und Telefonmasten eingesetzt. Früher, als das Umweltbewusstsein weniger ausgeprägt war, kontaminierten  Kreosote häufig den Boden in den Imprägnierbetrieben. Kreosot enthält zahlreiche Verbindungen, bei denen es sich um Mischungen vieler organischer Chemikalien, wie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Phenol, Kresole usw. handelt (siehe Tabelle 1). Inzwischen werden sie aufgrund ihrer toxischen, krebserregenden Eigenschaften   fast nicht mehr als Holzschutzmittel verwendet. Es stehen bessere und sicherere Behandlungsmethoden zur Verfügung.

Aromatische Kohlenwasserstoffe Teersäuren /Phenole
Inden Phenol
Biphenyl o-Kresol
PAKs m-, p-Kresol
Naphthalen 2,4-Dimethylphenol
1-Methylnaphthalen Naphthole
2-Methylnaphthalen Teerbasen/stickstoffhaltige Heterocyclen
Dimethylnaphthalen Indol
Acenaphthylen Chinolin
Acenaphthen Isochinolin
Fluoren Benzochinolin
Methylfluoren Methylbenzochinolin
Phenanthren Carbazol
Methylphenanthren Methylcarbazole
Anthracen Benzocarbazole
Methylanthracen Dibenzocarbazole
Fluoranthen Acridin
Pyren Aromatische Amine
Benzofluoren Anilin
Benzanthracen Schwefelhaltige Heterocyclen
Benzofluoranthen Benzothiophen
Chrysen Dibenzothiophen
Benzopyren Sauerstoffhaltige Heterocyclen/Furane
Benzopyren Benzofuran
Perylen Dibenzofuran

Tabelle 1: einige Kohlenteer-Kreosot-Chemikalien

Bodensanierungsprozess: Kreosotentfernung  mit Luft- und Wasserreinigung

Der vollständige Bodensanierungsprozess besteht aus zwei Phasen: der eigentlichen Entfernung  des Kreosots (mittels ET-DSP) aus dem Boden und der Reinigung von aus dem Boden abgezogener Luft und Wasser (mittels eines mobilen Reinigungssystems).

Kreosotentfernung: Electro-Thermal Dynamic Stripping Process (ET-DSP™ - elektrisch-thermisches dynamisches Stripping-Verfahren)

In einem ehemaligen Kreosot-Imprägnierbetrieb der belgischen RTT (Regie voor Telegraaf en Telefoon), des Vorläufers der belgischen Telefongesellschaft, ist eine Kreosot-Altlast vorhanden, die mittels einer thermischen Vor-Ort-Sanierungstechnologie beseitigt wird. Diese patentierte Technologie wurde eigens für die Reinigung kontaminierter Böden entwickelt und wird als „Electro-Thermal Dynamic Stripping Process“ (ET-DSP™) bezeichnet. ET-DSP™ heizt mittels elektrischen Stroms den kontaminierten Boden unmittelbar unter der Oberfläche mit Elektroden auf. Die Elektroden werden in unterschiedlichen Tiefen und unterschiedlichen Stellen des kontaminierten Geländes platziert und der zu jeder Elektrode fließende elektrische Strom wird permanent per Computer gesteuert, sodass der behandelte kontaminierte Bereich gleichmäßig erwärmt wird. Thermische Vor-Ort-Sanierung in Belgien (Foto von Euremtech BVBA)

Thermische Vor-Ort-Sanierung in Belgien (Foto von Euremtech BVBA)

Vor-Ort-Luft-/-Wasserreinigung mit Aktivkohle

Luft und Wasser werden anschließend abgezogen und mit DESOTECs Aktivkohletechnologien, beispielsweise den mobilen AIRCON® und MOBICON® Filtern, behandelt. Der Prozess lässt sich wie folgt zusammenfassen: Bodensanierungsprozess

Bodensanierungsprozess: ET-DSP™ und mobile Luft-/Wasserreinigung

AIRCON® HC für Kreosotentfernung

AIRCON® HC für Kreosotentfernung Die von DESOTEC vor Ort bereitgestellten -Reinigungslösungen:

  1. Behandlung durch Extraktion extrem belasteter Luft Volumenstrom: 765 Nm3/h Temperatur: <25°C Auf Rahmen montierter Verteiler Aktivkohlefilter: 2 x AIRCON® HC Aktivkohle: AIRPEL® 20
  2. Stripp-Luftbehandlung Volumenstrom: 5 m3/h Temperatur: <35°C Aktivkohlefilter: 2 x AIRCON® 2000 Aktivkohlefilter: AIRPEL® 20
  3. Kreosotentfernung aus Wasser Volumenstrom: 4 m3/h Temperatur: <30°C Aktivkohlefilter: 2 x MOBICON® 2000 Aktivkohle: ORGANOSORB® 20-AA

Im Rahmen eines sechsmonatigen Betriebes werden mehr als 30.000 kg Kreosot entfernt, in eine genehmigte Verwertungsanlage gebracht und auf sichere, umweltfreundliche Weise aufbereitet. Sind Sie neugierig auf DESOTECs komplette Reinigungslösungen oder anderen Leistungen? Nehmen Sie jederzeit Kontakt mit uns auf, wir stehen zu Ihren Diensten!

 

 

In den DESOTEC-Standorten wird die gesamte verbrauchte Aktivkohle analysiert, damit die richtigen Maßnahmen zur Handhabung und Entfernung der gesättigten Aktivkohle aus den mobilen Filtern eingeleitet werden können. Alle Moleküle, die beim Kunden in der Aktivkohle adsorbiert wurden, werden in den Reaktivierungsöfen von DESOTEC desorbiert. Diese Verunreinigungen werden dann im Einklang mit den nationalen und europäischen Gesetzgebungen durch eine Nachverbrennungsanlage samt Abgasreinigung vollständig zerstört. Die Gesamtanlagen und ihre Emissionen werden kontinuierlich online überwacht, wodurch sichergestellt wird, dass nur harmloser Wasserdampf sichtbar aus den Kaminen entweicht.