Verschmutztes Grundwasser binnen kurzer Zeit durch mobile Aktivkohlefilter gereinigt

Mobicon mobile activated carbon filter

Genau wie jeder Produktionsbetrieb tragen auch Unternehmen der (petro-)chemischen Industrie die Verantwortung, so nachhaltig wie möglich zu arbeiten. Wenn dann doch einmal etwas schiefgeht, ist es gut zu wissen, dass engagierte Partner wie Desotec sofort bereitstehen, um Probleme schnell und adäquat zu lösen. Das zeigte sich erst neulich wieder bei einem spezifischen Projekt in Spanien.

Ein weltweit aktiver und führender Hersteller spezieller Phenolharze wurde im September 2017 mit einem Problem konfrontiert. Bei Messungen zur Kontrolle der Grundwasserqualität stellte sich heraus, dass das Wasser schwer mit Phenol verunreinigt war. Darüber hinaus war nicht nur das Grundwasser am Standort des Unternehmens verschmutzt, auch das Grundwasser in der Umgebung war erheblich betroffen. Ursache des Problems war ein Leck im Phenolspeichertank.

Lösung innerhalb von 72 Stunden

Das Unternehmen informierte die zuständige Behörde und begann sofort, nach einer Lösung zu suchen. Der Pionier im Bereich Kunststoffe wandte sich auch gleich an Desotec und übermittelte uns detaillierte Messergebnisse. Innerhalb von 24 Stunden erstellten wir dem Unternehmen ein Angebot, das schnell angenommen wurde. Weniger als drei Tage nach dem ersten Kontakt platzierten wir an dem betreffenden Standort einen mobilen Mobicon Aktivkohlefilter.

Das Unternehmen installierte sofort eine Pumpe, um das verschmutzte Grundwasser abzupumpen, und ließ den Wasserstrom durch den mobilen Aktivkohlefilter behandeln. Anschließend wurde das vollständig gesäuberte Wasser erneut in den Boden zurück geleitet.

Drei Filter in Serie installiert

Nach drei Tagen stellte sich heraus, dass ein mobiler Filter allein nicht ausreichen würde, um sämtliches Grundwasser zu behandeln. Darum wurde schnell beschlossen, drei Filter dieser Art in Serie zu installieren. Dank der Flexibilität von Desotec kann die Behandlungskapazität mit minimalem Zeitaufwand an größere oder kleinere Belastungen angepasst werden. An unseren Standorten verfügen wir über beträchtliche Lagerbestände, sodass wir bei dringendem Bedarf an qualitativ hochwertigen Mietlösungen schnell reagieren können.

Nach einem Behandlungszeitraum, der letztendlich drei Monate in Anspruch nahm, ging aus umfassenden Tests und Analysen der Behörden hervor, dass das verschmutzte Grundwasser nunmehr vollständig gereinigt war. Außerdem hatte der Kunde mittlerweile auch das Leck in dem Phenolspeichertank abgedichtet. Ende 2017 konnten Unternehmen und Eigemtümer aus der Umgebung erleichtert aufatmen: Die Qualität des Grundwassers war wieder einwandfrei.

 

In den DESOTEC-Standorten wird die gesamte verbrauchte Aktivkohle analysiert, damit die richtigen Maßnahmen zur Handhabung und Entfernung der gesättigten Aktivkohle aus den mobilen Filtern eingeleitet werden können. Alle Moleküle, die beim Kunden in der Aktivkohle adsorbiert wurden, werden in den Reaktivierungsöfen von DESOTEC desorbiert. Diese Verunreinigungen werden dann im Einklang mit den nationalen und europäischen Gesetzgebungen durch eine Nachverbrennungsanlage samt Abgasreinigung vollständig zerstört. Die Gesamtanlagen und ihre Emissionen werden kontinuierlich online überwacht, wodurch sichergestellt wird, dass nur harmloser Wasserdampf sichtbar aus den Kaminen entweicht.